Newsfeeds abonnieren

Subscribe to Newsfeeds

D3 - Niederlage in Eschwege

Mit 1:11 musste unsere D3 eine deutliche Niederlage bei der 2. Mannschaft der SV 07 Eschwege hinnehmen. Die Gastgeber waren uns in allen Bereichen überlegen, so dass in regelmäßigen Abständen die Gegentore fielen.

Mit einer erneut veränderten Aufstellung (einige Spieler vom letzten Heimspiel mussten unter der Woche in der D2 spielen und durften somit nicht eingesetzt werden) gingen wir konzentriert die schwere Aufgabe an. Doch durch den Ausfall von Elias und die Verletzung von Merlin in der 5. Minute mussten wir gleich zu Beginn des Spiels unsere Abwehr komplett umstellen. Diese Unordnung nutzte der Gegner durch schnell vorgetragene Angriffe konsequent aus und wir lagen in der 18. Minute bereits mit 5:0 zurück. Trotz des Rückstands verstärkten wir die Defensive um zunächst weitere Gegentreffer zu verhindern. Cumali rückte vom Sturm zurück in die zentrale Abwehrpostion. Er konnte viele Angriffe abfangen und verhalf uns so zu mehr Stabilität. Insgesamt ein gutes Spiel von dir, weiter so. Auch Marc konnte sich durch einige gute Paraden auszeichnen, so dass wir bis zur Halbzeit „nur“ noch 2 Tore kassierten. Erst in der 20. Minute kamen wir nach einem schönen Angriff zu unserem 1. Torschuss. Hier wäre ein Abspiel auf den besser postierten Mitspieler die bessere Variante gewesen. Einen Weitschuss von Luka K. kurz vor Ende der 1. Hälfte konnte der gegnerische Torwart nur mit Mühe entschärfen. Doch in der 40. Spielminute war er machtlos, als wir einen gut gespielten Konter über Nick und Luca W. zum 1:7 Anschlusstreffer durch Luka. K. abschlossen. Durch ein klares Abseitstor kassierten wir erst in der 45 Minute den 1. Gegentreffer der zweiten Halbzeit. Danach fielen dann leider noch 3 weitere Treffer zum 1:11 Endstand. Unsere Mannschaft kam zum Spielende nur noch sporadisch vor das gegnerische Tor, eine gefährliche Chance konnte nicht mehr erzwungen werden.

Fazit: Eine deutliche Niederlage gegen eine starke Mannschaft, die uns in allen Bereichen überlegen war. Hier seien insbesondere das Zweikampfverhalten und die Laufarbeit zu erwähnen. Die Gegenspieler müssen schon bei der Ballannahme attackiert werden. Man darf durchaus auch mal an das Spielgerät treten, dass ist schon o.k. Oder in der Fussballersprache: gegen den Ball arbeiten. Und Rennen allein hilft auch nicht immer, sondern die richtigen Laufwege sind entscheidend. Oft sind uns die Gegenspieler im Rücken entwischt, weil wir gerade bei den Kontern und langen Bällen falsch standen. Dies gilt auch bei Ecken und Freistößen: „Hinter den Mann !“.

Lobenswert fand ich die Einstellung und die tolle Moral. Auch wenn das Ergebnis anderes vermuten lässt, haben wir bis zum Ende gekämpft und versucht dagegen zu halten. Dies galt insbesondere für die 2. Halbzeit, in der einige gute Ansätze erkennbar waren, die wir mit viel Trainingsarbeit verbessern können. In diesem Sinne: bis zum Dienstag Jungs.

Die Vereine der JSG Lossetal-Lichtenau